F K L O

Jahressteuerbescheinigung

Wie bekomme ich die Jahressteuerbescheinigung für mein Festgeldkonto?

Die Einführung der Abgeltungssteuer zum 1. Januar 2009 hat zwar dafür gesorgt, dass sich die meisten Sparer nicht mehr selbst darum kümmern müssen, die Steuern auf Kapitalerträge an das Finanzamt abzuführen. Diese Aufgabe übernehmen seither die Banken. Es gibt aber nach wie  vor Ausnahmen, in denen Verbraucher selbst aktiv werden sollten und/oder müssen. Für diese Zwecke wird die Jahressteuerbescheinigung der Bank benötigt.

Was ist die Jahressteuerbescheinigung?

Auf der Jahresssteuerbescheinigung werden alle steuerpflichtigen Kapitalerträge, die bei einer Bank erzielt, und sämtliche Steuern, die bereits im Namen des Kunden abgeführt wurden, aufgelistet.  Dazu sind alle Banken verpflichtet, ebenso die meisten Finanzdienstleister, zum Beispiel Fondsgesellschaften. Sie stellen den Beleg dann meistens zu Beginn des Folgejahres zur Verfügung.

Jahressteuerbescheinigung anfordern

Allerdings wird die Jahressteuerbescheinigung nicht automatisch für jeden Sparer und Anleger erstellt, sondern häufig nur auf Anfrage. Die ING-DiBa verschickt die Jahresssteuerbescheinigung von sich aus zum Beispiel nur an Kunden,

  • für die zwar die Kapitalertragssteuer, nicht aber die Kirchensteuer abgeführt wurde,
  • die um eine Verlustbescheinigung gebeten haben,
  • die Gewinne aus ausländischen thesaurierenden Fonds erzielten sowie
  • für Kunden mit nicht verrechneter, anrechenbarer Quellensteuer und
  • bei Nachlassfällen.

Alle anderen Kunden, die eine Jahressteuerbescheinigung benötigen, müssen den Beleg, der als Nachweis für das Finanzamt dient, gezielt anfordern. Die Bescheinigung wird dann per Post verschickt und kommt wie gehabt zu Beginn des Jahres.

Wann macht die Jahressteuerbescheinigung Sinn?

Wichtig ist die Bescheinigung unter anderem für Sparer, deren persönlicher Einkommensteuersatz unter 25 Prozent und damit dem Satz für die Abgeltungssteuer liegt. Sie können beim Finanzamt eine Günstigerprüfung beantragen und erhalten unter Umständen eine Erstattung zu viel gezahlter Steuern. Auch wenn Verluste und Gewinne aus Wertpapiergeschäften gegengerechnet werden sollen, bedarf es einer Jahressteuerbescheinigung. Pflicht ist die Bescheinigung darüber hinaus für alle, die im Ausland Gewinne aus Kapitalerträgen erzielt haben, etwa über Fonds. Diese Erträge muss der Anleger dem Finanzamt über die Anlage KAP melden.

Festgeld-Vergleich verschafft Überblick

Einen Überblick über die Zinssätze, Laufzeiten, Mindest- und Maximaleinlagen sowie die Einlagensicherung aktueller Festgeldkonten können Sie sich mit unserem Festgeld-Vergleich verschaffen. Einfach Laufzeit und Anlagesumme eingeben, berechnen und vergleichen:

Festgeldzinsen berechnen