Mit Festgeld garantierte Zinsen sichern

Donnerstag den 15.08.2013

Wenn die Sparzinsen niedrig sind, und drohen, noch weiter zu sinken, sollten sich Sparer darüber Gedanken machen, wie sie sich über längere Zeit garantierte Zinsen sichern können. Um nicht von weiteren Zinssenkungen betroffen zu werden vor allem auch aus einem nicht weniger wichtigen Grund: um mit den Zinsen und Zinserträgen planen zu können.

Denn gerade die Sparer sind derzeit besonders hart von der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank betroffen, die Geld zurücklegen, um von den Zinsen leben zu können, teilweise oder ganz. Während es bis vor einigen Jahren vor allem im langfristigen Festgeldbereich sehr gute Zinsangebote gab, hat sich dies geändert. Die Anlage über sieben oder gar zehn Jahre hinweg lohnt sich derzeit überhaupt nicht mehr beim Festgeld, und auch ein Festgeldkonto mit einer Laufzeit über drei Jahren ist eher weniger empfehlenswert, da hier das Zinsniveau einfach zu niedrig liegt. So bietet der Testsieger in unserem Festgeldvergleich – die Südtiroler Sparkasse – bei 36 Monaten Laufzeit 2,20 % Zinsen p.a. und 2,50 % p.a. bei 48 Monaten Laufzeit.

Trotzdem ist das Festgeld gerade in den Laufzeiten von ein bis drei Jahren – bei entsprechend guten Zinsen – nicht als wichtige Anlageart vom Tisch zu wischen. Die Zeit, in der das Festgeld anlegt ist, sind die Zinsen dann garantiert und damit sicher, und können sich im Laufe der Anlagedauer auch nicht ändern. Damit können Sparer, die den Zinsertrag als zusätzliches Einkommen wünschen oder benötigen, besser planen, und müssen nicht damit rechnen, dass die Zinsen von heute auf morgen plötzlich sinken.

Zwar gibt es auch Tagesgeld mit Zinsgarantie, aber diese lohnt nur bedingt – und zwar nur solange, wie die Garantieverzinsung läuft. Danach rutscht der Zinssatz dann oft auf einen deutlich tieferen Punkt, was gerade in Zeiten sowieso schon niedriger Sparzinsen eine tiefe Kerbe beim bereits geringen Zinsertrag schlägt. Deshalb ist Festgeld für das Geld, das nicht jederzeit abrufbar sein soll, hier meist die bessere Wahl – wenn man dazu bereit ist, sich die Zeit zu nehmen für einen Festgeld Zinsvergleich, wie er beispielsweise hier möglich ist, und nicht nach dem erstbesten Angebot zu greifen, dass einem über den Weg läuft.

Viele Sparer achten immer noch viel zu oft auf die Werbung für Zinsanlagen, anstatt sich in Ruhe nach den besten Zinsangeboten umzusehen und eröffnen dann Sparkonten, bei denen sie entweder schlechtere Konditionen und / oder niedrigere Zinsen erhalten. Dies muss jedoch nicht so sein, wenn man nicht überstürzt handelt, sondern sich selbst die nötige Vorlaufzeit gibt bei der Suche nach dem richtigen Festgeldkonto.