Festgeldzinsen bei der Bank of Scotland sinken

Montag den 12.03.2012

Die Schwankungen bei den Festgeldzinsen sind derzeit enorm. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht wenigstens eine Bank an den Zinsen für ihre Festgeldkonten schraubt. So auch zum Samstag vergangener Woche die Bank of Scotland. Während die britische Bank die Zinsen für ihr Tagesgeldkonto weiterhin auf 2,70 Prozent p.a.  hält und auch das Startguthaben für dieses Angebot mittlerweile wieder verlängert wurde, sieht es bei den Festgeldzinsen in Sachen Stabilität alles andere als gut aus.

In den Laufzeiten drei Jahre, vier Jahre und fünf Jahre hat die Bank of Scotland zum Wochenende hin ihre Zinsen gesenkt. Dabei fiel auch der Spitzenzinssatz von 4,00 Prozent p.a. den Zinssenkungen zum Opfer und liegt, bei jährlicher Zinszahlung und fünf Jahren Laufzeit für das Festgeldkonto, bei nun nur noch 3,80 Prozent p.a.

Weiterhin gut ist hingegen die Einlagensicherung für die Bank of Scotland. Abgesichert sind die Kundeneinlagen sowohl über die britische Einlagensicherung als auch zusätzlich über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken mit bis zu 250.000 Euro je Kunde. Wie sich die Bank of Scotland im Vergleichsumfeld zeigt, können Sie unserem Festgeldvergleich entnehmen.

Die neuen Zinssätze beim Bank of Scotland Festgeld

Bank of Scotland Festgeld Laufzeit 3 Jahre

Monatliche Zinszahlung: 3,25 Prozent p.a. (bisheriger Zinssatz: 3,45 Prozent p.a.)
Jährliche Zinszahlung: 3,30 Prozent p.a. (bisheriger Zinssatz: 3,50 Prozent p.a.)

Bank of Scotland Festgeld Laufzeit 4 Jahre

Monatliche Zinszahlung: 3,55 Prozent p.a. (bisheriger Zinssatz: 3,70 Prozent p.a.)
Jährliche Zinszahlung: 3,60 Prozent p.a. (bisheriger Zinssatz: 3,75 Prozent p.a.)

Bank of Scotland Festgeld Laufzeit 5 Jahre

Monatliche Zinszahlung: 3,75 Prozent p.a. (bisheriger Zinssatz: 3,95 Prozent p.a)
Jährliche Zinszahlung: 3,80  Prozent p.a. (bisheriger Zinssatz: 4,00 Prozent p.a.)

Stand: 10. März 2012 und bis auf weiteres.