Festgeld mit kurzen Laufzeiten oft nur mager verzinst

Mittwoch den 11.01.2012

Geld sparen war einstmals sehr einfach. Für Kleinsparer gab es fast nur die Möglichkeit, ihr Geld auf einem Sparbuch anzulegen, andere, die mehr im Geldbeutel hatten, bekamen Anlageangebote von ihren Banken offeriert. Diese Zeiten sind längst vorüber, die Sparangebote und Anlagemöglichkeiten sind nahezu unendlich geworden – und viele Sparer haben dabei den Überblick verloren und geben ihre Ersparnisse dann oft an die Hausbank, ohne genau hinzusehen, wie hoch die Zinsen eigentlich sind, die sie dafür erhalten.

Gerade das Festgeld bringt derzeit eher weniger gute Zinsen. Zumindest in den kurzen Laufzeiten sind Festgeldkonten oft nur noch mager verzinst, eine Anlage lohnt sich dann kaum noch. Doch nicht jedes Festgeld ist gleich verzinst, wie beim Tagesgeld, so sind auch die Zinsen für Festgeldkonten sehr unterschiedlich. Denn: nicht jedes Festgeldkonto ist schlecht verzinst! Immer mehr Angebote im Bereich des Festgeldes haben auch in kürzeren Laufzeiten gute Zinsen anzubieten. Um diese zu finden, ist ein Festgeldvergleich eine gute Sache. Aktuell gibt es bei den Festgeldkonten mit der Laufzeit ein Jahr und drei Jahre mehrere gute Angebote, bei denen sich die Verzinsung auch rechnet.

Beim Sparen auf Festgeldkonten sind zwei Punkte wichtig: die Zinsen sollten nicht unter der Inflationsrate liegen UND die Höhe der Einlagensicherung sollte nicht überschritten werden. Festgeld gibt es auch in diesem Jahr mit guten Zinsen und guten Konditionen, nur findet man diese Angebote oftmals nicht gleich. Auf … gibt es jedoch mehrere gut verzinste Festgeldkonten, die auch in kurzen Laufzeiten attraktive Zinsen bieten.